Fußballzitate

Von Nutzern zugesandte Sprüche. Vielen Dank.


1. Zum Leid der Ehefrauen wird man wieder mehr vor dem Fernseher sitzen. Das ist doch super für die Männer. (Rudi Völler)
2. Von Sex vor dem Spiel hatte ich nix, da der Bachirou Salou mein Zimmerpartner ist. (Jan-Aage Fjörtorft)
3. Ich habe jetzt ne Titanplatte im Fuß, damit es am Schienenbein des Gegenspielers besser klingelt. (Uli Borowka)
4. Auch wenn wir heute verlieren, einer von Euch kommt heute noch ins Krankenhaus (Uli Borowka)
5. Drei deutsche Begriffe kennt jeder: Arbeit, Schnaps und Beckenbauer.
6. Mich hat noch niemand ohne Ball zum Laufen gebracht. (Rudi Völler)
7. Manchmal denke ich, er hat den Ball mit einem Seil am Fuß befestigt. (Marcel Ketelaer)
8. Die einen werden als Abzocker, Heulsusen oder Arbeitsverweigerer geboren. Andere kommen als Torsten Kracht zur Welt.
9. Die Tätlichkeit spielt sich außerhalb des Balles ab. (Hans-Reinhard Scheu)
10. Die 8.000 Zuschauer im Augsburger Rosenaustadion sehen durch die tiefstehende Sonneneinstrahlung jetzt aus wie die Sarotti-Mohren. (Ludwig Maibohm)
11. Golden Goal ist Scheiße. Man weiß nie, ob man sich noch ein Bier holen soll. (Harald Schmidt)
12.Oliver Kahn wollte sich gerade ertränken. Da konnte ich ihn gerade noch von abhalten. Und der Rest der Mannschaft hat sich auf der Toilette eingeschlossen. (Mehmet Scholl)
13. Ich dachte, Fußball sei ein Spiel für Männer. Bei uns war es ein Spiel für Memmen. (Klaus Augenthaler)
14. Ich bin kein Streichler. Nur bei meiner Frau, sporadisch. (Peter Pacult)
15. Verletzten konnte sich keiner, die sind ja alle weich gefallen. (Hans Meyer)
16. Der Ball muß endlich ins Tor. (Friedhelm Funkel)
17. Wenn du in der 1. Minute das 1:0 machst und in der letzten das 2:0, kann dir nichts passieren. (Rudi Assauer)
18. Wenn wir ins Münchner Olympiastadion kommen, stinkt es immer nach Scheiße – so voll haben wir die Pampers. (Reiner Calmund)
19. Ob der Trainer John oder Hans Wurst heißt, ist scheißegal. Wir brauchen wohl einen, der auch noch die Tore schießt. (Dirk Lottner)
20. Ich werde nicht unbedingt meinen Urlaub in Dortmund verbringen. (Jens Nowotny)
21. Es ist schon schön, dieser Mannschaft zuzuschauen. Es kommt bloß nix dabei raus. (Franz Beckenbauer)
22. Wir machen viele elementare Fehler. Manchmal mußt du bei einigen Spielern beim Ohrschleim anfangen, und so viel Zeit hast du gar nicht, aus manchen Spielern noch bundesligataugliche Männer zu machen. (Eduard Geyer)


23. Durch unsere Reihen konnte man locker mit einem Lkw fahren und bequem drehen. (Klaus Toppmöller)
24. Wir wollen zwar jedes Spiel gewinnen, können es aber nicht. (Dietmar Demuth)
25. Gut, daß ich nicht so viele Hemden habe, sonst würde mir der Kragen platzen. (Thomas Schaaf)
26. Wir mußten heute feststellen, daß es doch noch bessere Mannschaften gibt in der Liga. (Felix Magath)
27. Kaiserslautern ist die Überraschungsmannschaft der Saison. Kompliment. Aber irgendwann muß Schluß sein. (Ottmar Hitzfeld)
28. Es war die Chancenauswertung, die wir nicht verwertet haben. (Andi Brehme)
29. Über Trainer rede ich nicht in der Öffentlichkeit. Es sei denn, ich stelle einen ein oder ich schmeiße einen raus. (Rudi Assauer)
30. Wenn mir einer in die Augen sticht, denke ich nicht, daß man sich hinlegen muß. Wenn mir einer in die Achillessehne tritt, fällt man, das ist klar, weil das tut am Bein weh, und das Bein ist zum Stehen da. Die Augen sind nicht zum Stehen da. (Thomas Meggle)
31. 18 Mannschaften wollen Deutscher Meister werden – und am Ende feiern immer die Bayern. (Stefan Effenberg)
32. Wenn ein Schiedsrichter vor dem Spiel in die Kabine kommt und fragt, ob wir in gelb spielen, dann frage ich mich, wo er hingegangen ist, welches Spiel er pfeifen wollte. (Huub Stevens)
33. Bis auf die 12 Karten war’s fast ein Freundschaftsspiel. (Reiner Calmund)
34. Als die Zuschauer mir den Mittelfinger gezeigt haben, wußte ich: es ist wie immer. (Christian Wörns)
35. Es macht Spaß, mit dieser Mannschaft zu arbeiten, auch wenn der Tabellenstand das nicht ausdrückt. (Klaus Augenthaler)
36. Ich habe schon so viel auf die Nase bekommen, da macht dieser Schlag auch nichts mehr aus. (Nico Kovac)
37. Heute hätte ich meine Sporttasche ins Tor stellen können, dann hätten wir zwei Stück weniger gekriegt. (Oliver Kahn)
38. Solange es keine Schlägerei gibt mit blutigen Nasen und Köpfen, ist alles im vertretbaren Maße. (Sven Kmetsch)
39.Man soll sich ja nix gefallen lassen. Wenn der Schiedsrichter nicht eingreift, müssen wir Spieler uns verteidigen. Is ganz normal. (Michael Ballack)
40. Die Gegentore waren nicht unbedingt glücklich. (Mike Schröder)
41. Ich hab ihnen Dienstag Medizinbälle in die Hand gegeben, und schön läuft es. (Felix Magath)
42. Ich will nicht noch 50 Jahre warten, um den ersten Sieg gegen die Bayern zu landen. (Klaus Toppmöller)
43. Die Spieler, wo dieser Sprache nicht mächtig sind, die sollen dann sich angewöhnen, das Deutsch zu lernen. (Mario Basler)
44. Bei so vielen Super-Technikern können sogar Grob-Techniker wie Kohler, Reuter und ich gut mitspielen! (Christian Wörns)
45. Wie er vorm Tor Bälle versenkt, das ist phänomenal. (Hans Meyer)
46. Bei uns ist dieses Jahr alles drin. Wir können absteigen, aber auch da oben stehen bleiben und Meister werden. (Olaf Marschall)
47. Wie ein Pionier so hinterher zu laufen und mich anzustellen wie Landesliga, da verliert man Spiele. (Eduard Geyer)
48. Im Finale hätte Thomas den Torjäger wahrscheinlich so umgehauen, daß er auf die Aschenbahn geflogen wäre. Hier stört er nicht und hofft auf den lieben Gott. (Uli Hoeneß)
49. Das System, das wir so spielen, das werden wir, denke ich, auch in den Spielen spielen. (Jens Lehmann)
50. Fußball ist ganz einfach. Du mußt Deine Kollegen verstehen. (Victor Agali)
51. Die können unseren Platzwart haben, aber nicht Ottmar Hitzfeld. (Franz Beckenbauer)
52. Große Namen schießen ebenso wenig Tore wie Geld. (Dietmar Demuth)
53. Jeder, der heute einen Profivertrag unterschreibt, glaubt, einen Ball stoppen zu können. Das ist ein Irrtum. (Klaus Augenthaler)
54. Ich persönlich habe mir bei jedem Trainingslager überlegt, ob ich aufhöre Fußball zu spielen. (Günter Netzer)


55. Es steht im Augenblick 1:1. Aber es hätte auch umgekehrt lauten können. (Heribert Faßbender)

56. Ich will nicht parteiisch sein. Aber lauft, meine kleinen schwarzen Freunde, lauft. (Marcel Reif)

57. Auch größenmaßig ist es der größte Nachteil, dass die Torhüter in Japan nicht die allergrößten sind. (Klaus Lufen)

58. Wenn man ihn jetzt ins kalte Wasser schmeißt, könnte er sich die Finger verbrennen. (Gerhard Delling)

59. Wenn man Gelb hat und so reingeht, kann man nur wichtige Termine haben. (Johannes B. Kerner)

60. Ja, Statistiken. Aber welche Statistik stimmt schon? Nach der Statistik ist jeder 4. Mensch ein Chinese, aber hier spielt
gar kein Chinese mit. (Werner Hansch)

61. Wenn Sie dieses Spiel atemberaubend finden, haben sie es an den Bronchien. (Marcel Reif)

62. Und jetzt skandieren die Fans wieder: Türkiye, Türkiye. Was so viel heißt wie Türkei, Türkei. (Heribert Faßbender)

63. Auch die Schiedsrichterassistenten an der Linie haben heute ganz ordentlich gepfiffen. (Wilfried Mohren)

64. Ich habe nur immer meine Finger in Wunden gelegt, die sonst unter den Tisch gekehrt worden wären. (Paul Breitner)

65. Je länger das Spiel dauert, desto weniger Zeit bleibt. (Marcel Reif)

66. Halten Sie die Luft an, und vergessen Sie das Atmen nicht. (Johannes B. Kerner)

67. Nein, liebe Zuschauer, das ist keine Zeitlupe, der läuft wirklich so langsam. (Werner Hansch)

68. Da geht er durch die Beine, knapp an den Beinen vorbei, durch die Arme. (Gerhard Delling)

69. Fußball ist inzwischen Nr. 1 in Frankreich. Handball übrigens auch. (Heribert Faßbender)

70. Was nützt die schönste Viererkette, wenn Sie anderweitig unterwegs ist. (Johannes B. Kerner)

71. Was Sie hier sehen, ist möglicherweise die Antizipierung für das, was später kommt. (Wilfried Mohren)

72. Man kennt das doch: Der Trainer kann noch so viel warnen, aber im Kopf jedes Spielers sind 10 Prozent weniger vorhanden, und bei elf Mann sind das schon 110 Prozent. (Werner Hansch)

73. Die haben den Blick für die Orte, wo man sich die Seele hängen und baumeln lassen kann. (Gerhard Delling)

74.Ich hoffe, dass die deutsche Mannschaft auch in der 2. Halbzeit eine runde Leistung zeigt, das würde die Leistung abrunden. (Günter Netzer)

75. Sie sollen nicht glauben, das sie Brasilianer sind, nur weil sie aus Brasilien kommen. (Paul Breitner)

76. Die Luft, die nie drin war, ist raus aus dem Spiel. (Gerhard Delling)

77. Es ist schon an der Grenze zum Genuss, den Koreanern zuzusehen. (Johannes B. Kerner)

78. Wer hinten so offen ist, kann nicht ganz dicht sein. (Werner Hansch)

79. Die Viererkette ist nur noch ein Perlchen. (Johannes B. Kerner)

80. Da haben Spieler auf dem Platz gestanden, gestandene Spieler. (Günter Netzer)

81. Da geht er, ein großer Spieler. Ein Mann wie Steffi Graf. (Jörg Dahlmann)

82. Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden. (Heribert Faßbender)

Wenn Sie weitere Sprüche kennen, die noch nicht auf dieser Seite sind, so mailen Sie mir freundlicherweise die Fußballzitate zu: Christoph Schlienkamp
© 2002 Christoph Schlienkamp